0
0,0 rating
(basierend auf 0 Bewertungen)
Oskar Übersicht
Website

oskar.de

Gegründet2019
PartnerbankBaader Bank AG
Mindestanlagebetrag€ 1.000
Sparplan ab€ 25
Anlagestrategien5
Servicegebühr0,8 % - 1 %
Ø Fondskosten0,14 % p.a.
PerformancegebührKeine
InvestmentstilPassiv
Mobile AppJa

Oskar | Erfahrungen & Testbericht 04/2020

  • Geringe Kosten
  • Kostenlose Handelsapp
  • Geringe Mindesteinzahlung

Beim Roboadvisor handelt es sich um eine digitale Vermögenverwaltung, die für automatisierte Kapitalanlagen für die ganze Familie konzipiert ist. Der noch recht junge Anbieter erblickte erst im Jahre 2019 das Licht der Welt und bietet zum Investieren ein breitgefächertes Portfolio an ETFs sowie ETCs. Im Gegensatz zu anderen Anbietern können potenzielle Anleger (also zum Beispiel Familien) bei diesem Roboadvisor gleichzeitig mit mehreren Personen auf der Plattform anlegen und gewissermaßen ein Mehr-Personen-Konto führen. Das bietet nebst dem Aufbau eines nachhaltigen Familienvermögens zudem auch die Möglichkeit, für den Nachwuchs sowie für enge Verwandte zu sparen und zu investieren. Besonders beworben wird im aktuellen Aktionszeitraum der intelligente ETF-Sparplan, über den potenzielle Anleger über den Roboadavisor investieren können. Um Ihnen als Leser einen bestmöglichen Überblick über den Anbieter, seine Leistungen und seine Services sowie Sicherheit und Seriosität zu verschaffen, haben wir den Roboadvisor für Sie einmal genauer geprüft und getestet.

Wie funktioniert Oskar?

Die Funktionsweise des Roboadvisors unterscheidet sich im Grunde genommen nicht von den üblichen Angeboten am Markt. Zunächst muss der potenzielle Anleger auch hier ein eigenes Kundenkonto (oder Familienkonto) eröffnen und muss die entsprechende Mindesteinzahlung leisten. Sobald dies erledigt ist, können die verschiedenen Anlageprodukte ausgewählt werden – danach kann der Anleger vollautomatisiert in diese investieren. Der Roboadvisor übernimmt dann einen vollautomatisierten Vermögensaufbau, indem dieser durch ein regelmäßiges Rebalancing das Portfolio des Anlegers selbstständig umschichtet, Gewinne reinvestiert oder ausschüttet und so entweder das Vermögen des Anlegers mehrt oder ein passives Einkommen aus Ausschüttungen aufbaut – oder beides. Je nach Anlegerziel bestimmt Oskar eigenständig die Vorgehensweise in puncto Vermögensverwaltung und nimmt die entsprechenden Operationen vor.

Oskar Startseite

Das Angebot von Oskar:

Welche Anlagestrategien stehen zur Auswahl?

Insgesamt können Sie als Anleger beim Roboadvisor gemäß unserer Oskar Erfahrungen zwischen 5 verschiedenen Anlagestrategien zur digitalisierten Vermögensverwaltung wählen. Die jeweilige Anlagestrategie wird Ihnen vom Roboadvisor dann aufgrund Ihrer individuellen Risikoklasse, Ihren Anlagezielen sowie Ihren Präferenzen angeboten. Die 5 Anlagestrategien an sich heißen beim Oskar-Roboadvisor: Oskar-50, Oskar-60, Oskar-70 sowie Oskar-80 und Oskar-90. Hinter der Zahl im jeweiligen Strategienamen verbirgt sich die entsprechende Aktienquote, zu der der Roboadvisor für Sie in Aktien investiert ist. Die restlichen Prozentwerte investiert der Oskar-Roboadvisor dann in der Regel in konservativere Assets wie zum Beispiel Anleihen oder festverzinsliche Kapitalanlagen. Egal für welche Strategie Sie sich letztendlich entscheiden: In jedem Fall besteht eine Anlagestrategie nie aus mehr als 10 börsengehandelten ETFs.

Anlagestrategien
Oskar-5050% Aktienanteil
Oskar-6060% Aktienanteil
Oskar-7070% Aktienanteil
Oskar-8080% Aktienanteil
Oskar-9090% Aktienanteil

Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Mit seinem niedrigen Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 1.000 Euro bei Einmalanlagebeträgen sorgt der Roboadvisor nach unserer Ansicht für sehr geringe Einstiegshürden. Denn ab diesem Anlagebetrag können Sie als potenzieller Anleger bereits das vollumfängliche Leistungsangebot des Roboadvisors nutzen. Wer nicht auf einmal so viel Geld investieren möchte, der kann auch die Möglichkeit des Investierens für Sparpläne nutzen – das geht bei Oskar bereits ab 25 Euro monatlich. In diesem Zusammenhang ist auch das Investieren in mehrere Anlegerkonten per Sparplan gleichzeitig möglich – wie gemacht als für Familien, die für Ihren Nachwuchs sparen möchten.

Welche Anlagestrategie wird bei Oskar verfolgt?

Zwar hängt die vom Roboadvisor gewählte Anlagestrategie des Anlegers wesentlich von dessen individuellen Risikovorgabe ab, jedoch lässt sich die allgemeine Anlagestrategie des Roboadvisors folgendermaßen auf den Punkt bringen: Und zwar wird hier die Portfolio-Theorie des US-Ökonomen Markowitz genutzt. Je nach Risikovorgabe wird dem Portfolio des Anlegers nämlich ein gewisser Prozentsatz ausgleichender und antizyklisch zu Aktien verlaufenden Anlageklassen beigemengt. Das federt im Falle Rezession nicht nur die potenziellen Kurseinbrüche ab, sondern sorgt so auch für eine bestmögliche Streuung der Anlagen über viele Anlageklassen hinweg.

Welche Anlageklassen stehen im Angebot?

Gemäß unserer Oskar Erfahrungen investiert der Roboadvisor in die Anlageklassen ETFs (also Exchange Traded Funds), ETCs (also Exchange Traded Commodities) sowie Anleihen (Staats- sowie Unternehmensanleihen) und auch in festverzinsliche Kapitalanlagen.

Übersicht der Kosten

Kostenübersicht
Fondskosten pro JahrØ 0,14 %
Servicegebühr pro Jahr1,00 % < 9.999,99 €
0,80 % ≥ 10.000 €
PerformancegebührKeine
Mindestanlagebetrag1000 €
SparplanAb 25 €

Kostenmäßig verfügt der Roboadvisor gemäß unserer Oskar Erfahrungen über eine gestaffelte Gebührenstruktur. Eine entsprechende Servicegebühr mit 1,00 Prozent pro Jahr wird für Anlagebeträge bis zu einer Höhe von 10.000 Euro erhoben. Bei allen Anlagebeträgen oberhalb dieser Grenze stellt der Roboadvisor eine Servicegebühr in Höhe von 0,80 Prozent pro Jahr in Rechnung. Weiterhin müssen Sie als potenzieller Anleger auch die Produktkosten der zur Vermögensanlage genutzten ETFs oder ETCs tragen – diese kosten nochmals rund 0,15 Prozent pro Jahr, was jedoch überschaubar ist. Von einer Depotführungsgebühr oder einer Performancegebühr sieht der Anbieter gemäß unserer Oskar Erfahrungen jedoch gänzlich ab, weshalb wir diesen Roboadvisor als ausgesprochen günstig einstufen.

Depoteröffnung

Auch die Depoteröffnung lässt sich bei Oskar schnell und unkompliziert realisieren. Wir luden uns dafür einfach nur die entsprechenden Depoteröffnungsunterlagen auf der Roboadvisor-Webseite herunter und befüllten diese mit den geforderten Daten. Abgefragt wurden dabei unter anderem unsere Kontaktdaten wie zum Beispiel unsere Wohnadresse sowie unsere Email-Adresse und unsere Telefonnummer. Weiterhin mussten wir unsere Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen Anlageklassen preisgeben – diese Informationen dienen dem Broker zur Einstufung unserer individuellen Risikoklasse. Nachdem alle Angaben gemacht wurden, mussten wir diese anschließend noch verifizieren. Hierfür wählten wir das Post-Ident-Verfahren von der Deutschen Post AG, bei der wir unseren Personalausweis zur Verifizierung vorlegen mussten. Wahlweise hätten wir hierfür auch das Video-Ident-Verfahren über den Roboadvisor nutzen können. Die verifizierten Daten wurden dann noch einmal geprüft und nach wenigen Tagen erhielten wir unsere persönlichen Zugangsdaten zum neuen Depot, auf welches wir dann unsere Mindesteinzahlung vornehmen konnen.

Vorteile

  • sehr gute Renditen zwischen 4 und 12 Prozent, je nach Risikoprofil
  • geringe Kosten von im Schnitt zwischen 0,95 bis 1,15 Prozent pro Jahr
  • übersichtliche Handelsplattform
  • geringer Mindesteinzahlungsbetrag in Höhe von 1.000 Euro
  • kostenlose Handelsapp für iOS und Android verfügbar

Nachteile

  • Gebühren für Anlagen unter 10.000 Euro Anlagevermögen sind im Vergleich zu anderen Roboadvisors etwas teurer

Kundendienst und Support

Auch in puncto Kundenservice konnten wir durchaus positive Oskar Erfahrungen sammeln, sodass wir diesen insgesamt als sehr gut einstufen. Für den telefonischen Support dient eine Münchener Rufnummer, die werktags zwischen 9 und 19 Uhr erreichbar ist. Weiterhin kann der Roboadvisor aber auch per Email kontaktiert werden – die Antwortzeiten sind in der Regel sehr gering. Ab demnächst will das Team des Roboadvisors auch Webinare zur Weiterbildung seiner Anleger anbieten.

Serviceangebot im Überblick
AnlageberatungNein
Telefonhotline / Live-ChatJa / Nein

Unser Fazit zu Oskar

Wir sind mit dem Angebot des Roboadvisors insgesamt sehr zufrieden, so dass wir diesen in jedem Fall Familien, als auch Single-Investoren ans Herz legen möchten. Die vielseitigen Anlagestrategien des Anbieters, die zum Vermögensaufbau oder zum Aufbau eines passiven Einkommens genutzt werden können, sind nach unserer Ansicht zur nachhaltigen Kapitalanlage mehr als geeignet. Durch seine übersichtliche Gebührenstruktur konnte der Roboadvisor bei uns ebenso punkten. Zu guter Letzt komplettierte der Roboadvisor sein Angebot zudem noch durch einen ausgezeichneten Kundensupport – unsere Oskar Erfahrungen ergeben daher eine volle Punktzahl!

Kundenbewertungen

0
0,0 rating
(basierend auf 0 Bewertungen)
Ausgezeichnet0%
Sehr gut0%
Gut0%
Mittelmäßig0%
Schlecht0%

Noch keine Bewertungen. Sei der Erste, der eine Bewertung schreibt.