Sutorbank | Testbericht 10/2019

  • Transparentes Auftreten
  • Gute Risikoaufklärung
  • Hochwertiges Kundenportal
  • Sehr guter Kundensupport

Im Bereich der automatisierten Vermögensverwaltung zählt das Angebot der Sutorbank inzwischen zu den wichtigsten der Branche. Hier bietet sich die Möglichkeit, eine Alternative zur aktuellen Phase niedriger Zinsen zu finden und damit die finanzielle Situation günstig zu beeinflussen. Doch welche Qualitäten lassen sich dem Angebot letztlich zugrunde legen?

Wie funktioniert der Sutorbank Roboadvisor?

Die verschiedenen Anlagestrategien von Sutorbank im Überblick

Um ein persönliches Anlageprofil erstellen zu können, widmet sich der Roboadvisor jedem neuen Kunden mit einigen zentralen Fragen. Dort wird zunächst festgelegt, über welchen Zeitraum die Anlage voraussichtlich gehalten werden soll. Je nach dem, welcher zeitliche Rahmen der Investition letztlich zugrunde liegt, unterscheiden sich die Parameter, die daran angesetzt werden müssen. Darüber hinaus wird der neue Kunde zu seinen persönlichen Risikovorstellungen befragt. Je nach dem, welche Schwankungen während der Zeit der Anlage akzeptiert werden können, variiert letztlich das gesamte Anlageprofil. Von einer sehr konservativen Anlage, die versucht, alle Schwankungen so gering wie möglich zu halten, bis hin zu einem chancenorientierten Portfolio ist auf der Seite alles geboten.

Das Angebot von Sutorbank:

Doch welche Investments werden letztlich in Betracht gezogen, um die Ansprüche des Anlegers an die Investition zu erfüllen? An und für sich ist die Sutorbank darauf bedacht, auf ETFs zu setzen. Diese passiv gemanagten Fonds eignen sich besonders aufgrund der niedrigen Gebühren sehr gut für die langfristige Anlage. Obwohl sie den Verlauf eines Indexes nur passiv abbilden, waren sie in den vergangenen Jahren immer wieder dazu in der Lage, die Entwicklung anderer Handelsgüter zu übertreffen.

Welche Werte letztlich hinter den ETFs stecken, die in das Portfolio des einzelnen Kunden wandern, ist von Mal zu Mal unterschiedlich. Einerseits handelt es sich um die Aktienmärkte der Welt. Diese zeichneten sich in der jüngsten Vergangenheit durch ein starkes Wachstum aus und kommen in erster Linie bei chancenorientierten Anlegern zum Einsatz. Eine beliebte Möglichkeit, um das in Kauf genommene Risiko zu reduzieren, stellen bis heute die Immobilienfonds dar. Zwar halten sich hier die finanziellen Schwankungen stark in Grenzen, doch auf der anderen Seite ist auch die Rendite auf diese Weise eingeschränkt.

Welche Anlagestrategien stehen zur Auswahl?

Je nach dem, welche Angaben der Kunde zu Beginn seiner Anmeldung macht, unterscheiden sich letztlich die Strategien der Anlage. Auf der einen Seite ist ein konservativer Stil zu erkennen, der deutliche Wertschwankungen ausschließt. Die Sutorbank bietet darüber hinaus die Gelegenheit, ein ausgewogenes oder dynamisches Portfolio zu erstellen. Auch damit ist die Chance verbunden, den eigenen Vorstellungen von einer Geldanlage am nächsten zu kommen. Wie sich in einem anderen Bereich des Tests zeigte, hatte die Wahl der Strategie in der Vergangenheit einen Einfluss auf die Kosten, die letztlich mit der Geldanlage verbunden waren.

Anlagestrategien
Konservativ Konservatives Portfolio mit 0 bis 30 % Aktienfonds und 40 bis 100 % Rentenfonds
Ausgewogen Ausgewogenes Portfolio mit 30 bis 60 % Aktienfonds und 30 bis 70 % Rentenfonds
Dynamisch Dynamisches Portfolio mit 50 bis 100 % Aktienfonds und 0 bis 40 % Rentenfonds
Dynamisch+ Dynamisch+ Portfolio mit bis zu 100 % Aktienfonds

Wie hoch ist die Mindesteinlage?

Weiterhin bleibt aus der Sicht der Anleger die Frage bestehen, wie viel Geld überhaupt in die Hand genommen werden muss, um auf das Angebot zugreifen zu können. Aktuell ist es erst ab einer Summe von 5.000 Euro möglich, ein Depot zu eröffnen. Das Angebot richtet sich demnach ganz klar an ein gut betuchtes Publikum, welches dazu in der Lage ist, größere Beträge für die langfristige Anlage beiseite zu stellen.

Zu beachten ist nun die Gelegenheit, einen Sparplan bei diesem Anbieter zu eröffnen. Hierbei handelt es sich um eine beliebte Chance, um auch als Kleinsparer von den Fähigkeiten des Algorithmus profitieren zu können. Der Sparplan lässt sich bereits ab einem Betrag von 100 Euro pro Monat einrichten. Von nun an wandert jeden Monat ein kleiner Betrag in das eigene Depot, mit dem es möglich ist, langfristig Vermögen aufzubauen. Dadurch bietet sich die Chance, die doch recht hohe Mindesteinlage zu umgehen, durch die sich der Anbieter ansonsten auszeichnet.

Welche Anlagestrategie wird bei Sutorbank verfolgt?

Bereits seit der Zeit ihrer Gründung verfügt die Sutorbank über einige Prinzipien, wie sie bei jeder Anlage in den Vordergrund gerückt werden. Dazu zählt zum einen der Blick auf nachhaltige Anlagen. Diese müssen nicht nur über einen Zeitraum von wenigen Monaten dazu in der Lage sein, eine Rendite zu gewähren. Stattdessen werden auch Kunden betreut, die ihr Geld für bis zu zehn Jahre zur Verfügung stellen möchten.

Ein weiteres zentrales Kriterium, welches bei der Betrachtung des Anbieters immer wieder in den Vordergrund rückt, ist die Diversifikation. Auf diese Art und Weise ist es letztlich möglich, deutliche Schwankungen des Werts im Portfolio auszugleichen. Von Beginn an wird die Anlage auf verschiedene Länder, Märkte und Branchen aufgeteilt. Auf diese Art und Weise gelang es bereits in der Vergangenheit, für mehr Sicherheit in den Depots der Anleger zu sorgen.

Welche Anlageklassen stehen im Angebot?

Auf den ersten Blick scheint die Bank kaum genügend Anlageklassen für ihre Kunden bereitzuhalten. Schließlich sind es in erster Linie ETFs, in die das Geld investiert wird, um auf längere Sicht ein gewisses Wachstum zu ermöglichen. Doch dahinter verbirgt sich eine ganze Reihe von Einzelwerten, denen letztlich eine große Bedeutung zugeschrieben werden kann. In den vergangenen Jahren waren es stets Aktien und Indizes, die an der Börse ein solides Wachstum mit sich brachten. Doch auch Rohstoffe und Edelmetalle können in die ETFs einfließen, die im Rahmen der automatisierten Anlage im Depot der Anleger landen.

Darüber hinaus finden immer wieder Immobilien Eingang in die Anlage. Obwohl dem Markt traditionell kein besonders starkes Wachstum zugeschrieben wird, handelte es sich um ein Erfolgskonzept der letzten Jahre. Denn deutliche Wertsteigerungen Objekte boten den dort agierenden Firmen ebenfalls die Chance, finanziell erfolgreich zu agieren.

Übersicht der Kosten

Pro Jahr muss die automatisierte Anlage mit einer Gebühr von 0,7 Prozent der Anlagesumme bezahlt werden. Eine Vergünstigung je nach Risikoklasse und Anlagebetrag ist nicht vorgesehen. Um alle Kosten decken zu können, berechnet der Anbieter darüber hinaus eine Gebühr von pauschal 12 Euro pro Jahr. Damit sind die Kosten abgeschlossen, die auf den Roboadvisor zurückgeführt werden können. Die Fondskosten belaufen sich im Durchschnitt auf 0,4 Prozent pro Jahr und sind gesondert zu bezahlen.

Kostenübersicht
Fondskosten pro Jahr 0,36 % - 0,52 %
Servicegebühr pro Jahr 0,7 % (Konservativ)
0,7 % (Ausgewogen)
0,7 % (Dynamisch, Dynamisch+)
Performancegebühr Keine
Mindestanlagebetrag 5000 €
Sparplan Ab 100 €

Depoteröffnung

Denkbar einfach wurde die Eröffnung eines Depots in der Vergangenheit gestaltet. Nach der Eintragung der persönlichen Daten ist es bereits möglich, die Fragen zu den Grundsätzen der Anlage zu beantworten. Im Anschluss daran bietet sich die Gelegenheit, die Verifizierung über das Post-Ident-Verfahren abzuschließen. Nach zwei bis drei Werktagen ist damit der vollständige Zugriff auf das Depot möglich. Mit diesem einfachen Prozess kommt die Sutorbank natürlich den eigenen Anlegern entgegen. Hier bietet sich fortan die Gelegenheit, mit einem hohen Maß an Sicherheit auf das Konto zuzugreifen.

Vorteile

  • erfolgreiche Performance
  • individuelles Anlageprofil
  • regelmäßige Optimierung
  • transparente Kostenstruktur

Nachteile

  • Hotline nicht kostenlos

Kundendienst und Support

Für jeden Kunden ist es wichtig, im Falle von Fragen und Problemen einen souveränen Ansprechpartner an der Seite zu haben. Besonders schnelle Reaktionen sind auf dem schriftlichen Weg zu erreichen. Mit der Adresse info@sutorbank.de bietet sich den Anlegern die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit mit den Verantwortlichen in Verbindung zu setzen. Besonders an Werktagen ist es möglich, innerhalb von ein bis zwei Stunden die ersehnte Antwort zu erhalten.

Auch telefonisch wurde ein Support eingerichtet, welcher unter der Nummer 040 82223163 zu erreichen ist. Hier ist es sehr flexibel möglich, den Austausch zu erreichen, der jedoch am Wochenende nicht zur Verfügung steht. Zu jeder Zeit bietet sich für die Nutzer die Chance, sich im großen FAQ über die am häufigsten gestellten Fragen und ihre Antworten zu informieren.

Unser Fazit zur Sutorbank

In der Summe gibt es eine ganze Reihe von Vorteilen, die für die Nutzung des Angebots der Sutorbank sprechen. Die zertifizierte Erfahrung des Roboadvisors hebt ihn hinauf in die Riege der Marktführer. Auch in den kommenden Jahren wird es in der Zeit niedriger Zinsen zahlreiche Anleger geben, welche genau diese Vorteile sehr zu schätzen wissen.

Kundenbewertungen

Weitere Testberichte:

Welcher Anbieter ist unser Testsieger?
Der große Quirion Test
Unsere Ginmon Erfahrungen